ISA Server FAQ Home | ISA 2000 | ISA 2004 | ISA 2006 | TMG | Verschiedenes | Tools | Downloads | Links | Das Buch! | Bücher | User Group | Events | Blog | About | Sitemap | Suche

Kapitel höher
Cache aktivieren
Cache aktivieren ohne SP1
Eindringversuchserkennung
Cachemodus
Ziel nicht cachen
Proxyeinstellungen per GPO
Socket Pooling W2k3
DNS Auflösung
Inhaltsdownload
Zertifikate
Webauthentifizierung
RADIUS und ISA 2004
SMTP Anwendungsfilter
Netzwerk definieren
Webverkettung
IP Optionen
Netzwerkkonfiguration
Automatische Suche
DMZ

 

Socket Pooling bei Windows Server 2003 und ISA Server


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:

  • Microsoft ISA Server 2000
  • Microsoft ISA Server 2004
  • Microsoft Windows Server 2003

 

Im Artikel Socket Pooling W2k wurde bereits das Socket Pooling Problem unter Windows 2000 besprochen.

Auch unter Windows Server 2003 und dem IIS 6.0 ist es so, dass standardmäßig die IP-Adresse 0.0.0.0 mit Port 80 an den IIS gebunden ist. Zwar wird der IIS nicht mehr automatisch mitinstalliert und kommt somit dem ISA in der Regel nicht in die Quere, aber in verschiedenen Einsatzzwecken ist es ggfs. erforderlich, dass dennoch auf der ISA Maschine ein IIS installiert ist.

C:\Programme\Support Tools>netstat -na | more

Aktive Verbindungen

Proto   Lokale Adresse     Remoteadresse Status
TCP     0.0.0.0:80         0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:135        0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:445        0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:1025       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:1723       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3003       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3004       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3013       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3023       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     127.0.0.1:11223    0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:139    0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:1080   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:1745   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:3500   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:3501   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:3502   0.0.0.0:0     ABHÖREN
-- Fortsetzung --

Dann wird es erstmal Schwierigkeiten geben, wenn eine Webseite auf Port 80 hören will, denn der ISA beansprucht auch den Port 80. Wenn man jedoch die Webseite auf die internen IP Adresse des ISA konfiguriert und das Socket Pooling abschaltet, stellt dies kein Problem mehr dar.

Um das Socket Pooling abzuschalten sind folgende Schritte notwendig:

1. Socket Pooling für HTTP abschalten:

  1. Von der Windows Server 2003 CD aus dem Verzeichnis <cd:>\support\tools die "Windows Server 2003-Supporttools " (suptools.msi) installieren

    Z:\SUPPORT\TOOLS>dir
    Datenträger in Laufwerk Z: ist W2K3_DE
    Volumeseriennummer: 4840-49D1

    Verzeichnis von Z:\SUPPORT\TOOLS

    26.03.2003 14:00 <DIR> .
    26.03.2003 14:00 <DIR> ..
    26.03.2003 14:00 1.887.881     DEPLOY.CAB
    26.03.2003 14:00 26.624        GBUNICNV.EXE
    26.03.2003 14:00 3.649.024     MSRDPCLI.EXE
    26.03.2003 14:00 335.360       NETSETUP.EXE
    26.03.2003 14:00 3.693.065     SUPPORT.CAB
    26.03.2003 14:00 245.760       SUPTOOLS.MSI
    26.03.2003 14:00 944.976       SUP_PRO.CAB
    26.03.2003 14:00 946.681       SUP_SRV.CAB
    8 Datei(en) 11.729.371 Bytes
    2 Verzeichnis(se), 0 Bytes frei
     
  2. Durch net stop http /y  den IIS HTTP-Dienst anhalten

    C:\Programme\Support Tools>net stop http /y
    Die folgenden Dienste hängen vom Dienst HTTP ab.
    Das Beenden des Dienstes HTTP beendet auch diese Dienste.

    WWW-Publishingdienst
    HTTP-SSL

    WWW-Publishingdienst wird beendet.
    WWW-Publishingdienst wurde erfolgreich beendet.

    HTTP-SSL wird beendet.
    HTTP-SSL wurde erfolgreich beendet.

    HTTP wurde erfolgreich beendet.

     
  3. Durch net stop w3proxy den ISA Server Webproxydienst anhalten

    C:\Programme\Support Tools>net stop w3proxy
    Microsoft Webproxy wird beendet..
    Microsoft Webproxy wurde erfolgreich beendet.

     
  4. Aus dem Verzeichnis c:\programme\support tools\ die Datei httpcfg.exe aufrufen:

    httpcfg delete iplisten -i 0.0.0.0

    Damit wird der IIS konfiguriert, nicht mehr auf alle IP Adressen zu hören

    C:\Programme\Support Tools>httpcfg delete iplisten -i 0.0.0.0
    HttpDeleteServiceConfiguration completed with 1168.

     
  5. Anschließend die IP festlegen, auf die der IIS hören soll:

    httpcfg set iplisten -i 172.16.19.1

    Wobei 172.16.19.1 nur als Beispiel dienen soll

    C:\Programme\Support Tools>httpcfg set iplisten -i 172.16.19.1
    HttpSetServiceConfiguration completed with 0.

     
  6. Mit net start http den IIS HTTP-Dienst starten

    C:\Programme\Support Tools>net start http
    HTTP wurde erfolgreich gestartet.

     
  7. Mit net start w3svc den IIS WWW Dienst neu starten

    C:\Programme\Support Tools>net start w3svc
    WWW-Publishingdienst wird gestartet.
    WWW-Publishingdienst wurde erfolgreich gestartet.

     
  8. Mit net start w3proxy den ISA Server Webproxydienst neu starten

    C:\Programme\Support Tools>net start w3proxy
    Microsoft Webproxy wird gestartet.
    Microsoft Webproxy wurde erfolgreich gestartet.

     

Anschließend gehört die 0.0.0.0 nicht mehr dem IIS:

C:\Programme\Support Tools>netstat -na | more

Aktive Verbindungen

Proto   Lokale Adresse     Remoteadresse Status
TCP     0.0.0.0:135        0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:445        0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:1025       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:1723       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3003       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3004       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3013       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     0.0.0.0:3023       0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     127.0.0.1:11223    0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:139    0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:1080   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:1745   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:3500   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:3501   0.0.0.0:0     ABHÖREN
TCP     172.16.19.1:3502   0.0.0.0:0     ABHÖREN
-- Fortsetzung --

 

2. Deaktivieren des Socket Pooling für FTP

Es sind folgende Schritte notwendig (in einem Kommandozeilenfenster):

  1. cd c:\Inetpub\AdminScripts
  2. net stop msftpsvc
  3. cscript adsutil.vbs set msftpsvc/disablesocketpooling true
  4. net start msftpsvc

3. Deaktivieren des Socket Pooling für SMTP

Es sind folgende Schritte notwendig (in einem Kommandozeilenfenster):

  1. cd c:\Inetpub\AdminScripts
  2. net stop smtpsvc
  3. cscript adsutil.vbs set smtpsvc/disablesocketpooling true
  4. net start smtpsvc

4. Deaktivieren des Socket Pooling für POP3

Es sind folgende Schritte notwendig (in einem Kommandozeilenfenster):

  1. cd c:\Inetpub\AdminScripts
  2. net stop pop3svc
  3. cscript adsutil.vbs set pop3svc/disablesocketpooling true
  4. net start pop3svc

5. Deaktivieren des Socket Pooling für IMAP

Es sind folgende Schritte notwendig (in einem Kommandozeilenfenster):

  1. cd c:\Inetpub\AdminScripts
  2. net stop imap4svc
  3. cscript adsutil.vbs set imap4svc/disablesocketpooling true
  4. net start imap4svc

 

Stand: Friday, 28. August 2009/DR.


Home | ISA 2000 | ISA 2004 | ISA 2006 | TMG | Verschiedenes | Tools | Downloads | Links | Das Buch! | Bücher | User Group | Events | Blog | About | Sitemap | Suche

Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit dieser Website richten Sie bitte an den Webmaster. Bitte inhaltliche oder technische Fragen ausschließlich in der deutschen ISA Server Newsgroup stellen.
Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Fremdartikel sind jederzeit willkommen! Copyright 2001-2011. Alle Rechte vorbehalten. msisafaq.de steht in keiner Beziehung zur Microsoft Corp.
Stand: Monday, 18. March 2013 / Dieter Rauscher