ISA Server FAQ Home | ISA 2000 | ISA 2004 | ISA 2006 | TMG | Verschiedenes | Tools | Downloads | Links | Das Buch! | Bücher | User Group | Events | Blog | About | Sitemap | Suche

Kapitel höher
Benutzerrollen
Backup / Restore
Remoteverwaltung RDP
Remoteverwaltung MMC
Produktversion
ISA Info
SQL Manager
CacheManagement
Tools
MSDE Kennwortmanagement
Patchmanagement

 

Tools und Utilities - Eine Übersicht


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:

  • Microsoft ISA Server 2004

 

Microsoft stellt auf der ISA Server 2004-Webseite eine Reihe von Tools zur Verfügung, welche die Arbeit mit ISA Server 2004 erheblich erleichtern können, die Funktionalität von ISA Server 2004 erweitern, beziehungsweise neue Funktionen zur Verfügung stellen. Auf verschiedenen Webseiten werden diese Tools als ISA Server 2004 Ressource Kit bezeichnet, ein offizielles ISA Server 2004 Ressource Kit gibt es nach aktuellem Kenntnisstand des Autors jedoch nicht. Dieser Artikel beschreibt die einzelnen Tools und gibt weitere Hinweise und Tricks zur Bedienung der Programme.

CacheDir Tool

Das CacheDir Tool für ISA Server 2004 erlaubt die Anzeige von ISA Server 2004 Cacheinhalten und die Löschung von bestimmten Cacheeinträgen. Sie erhalten hier weitere Informationen über die Funktionsweise des Programms.

ISACertTool für ISA Server 2004 Enterprise

Internet Security und Acceleration Server 2004 Enterprise Edition verwendet so genannte Configuration Storage Server (CSS) zur Speicherung der ISA Server 2004 Array- und Enterprise Konfiguration. Bei dem CSS handelt es sich um eine AD/AM (Active Directory Application Mode) Datenbank.

ISACertTool wird verwendet, um nach erfolgter Installation von ISA Server 2004 Zertifikate für die Kommunikation zwischen ISA Server 2004 Computer und Configuration Storage Server einzurichten.

ISACertTool wird dann eingesetzt, wenn ISA Server 2004 Enterprise in einer Arbeitsgruppe eingerichtet wird oder ISA Server 2004 Array Mitglieder in einer Domäne sind, welche keine Vertrauensstellung zur Domäne haben, in der der Configuration Storage Server implementiert wurde.

ISACertTool installiert ein Server Zertifikat auf dem Configuration Storage Server von einem exportierten Server Zertifikat (.PFX). Es ist auch möglich, ein Root CA Zertifikat (.CRT) auf jedem ISA Server 2004 Array Mitglied zu installieren.

MSDEtoText

MSDEToText.vbs konvertiert ISA Server 2004 Standard und ISA Server 2004 Enterprise Logdateien, welche in die MSDE (Microsoft SQL Server 2000 Desktop Engine) geschrieben wurden in eine Textdatei und zeigt den Inhalt auf dem Bildschirm an. Sie sollten das MSDEtoText Tool auf dem Server ausführen, auf welchem die ISA Server 2004 MSDE-Logdateien gespeichert sind.

Die Syntax für MSDEtoText lautet:

MSDEToText.vbs DataBase_Name {WebProxyLog|FireWallLog} [OutputFile_Name.txt]

Parameter:

DataBase_Name = Der Name der MSDE Datenbank. Geben Sie den Namen ohne die .MDF-Erweiterung an
[WebProxyLog|FireWallLog] = Gibt den Typ der Logdatei an, welche Sie konvertieren wollen. Mögliche Optionen: WebProxyLog oder FireWallLog.
OutputFile_Name.txt = Optional. Wenn Sie keinen Namen für die Textdatei angeben wird der Inhalt der MSDE-Datenbank auf dem Bildschirm angezeigt

Beispiele:

Beispiel Nr. 1:  MSDEToText.vbs MSISAWEBDB WebProxyLog
Zeigt den Inhalt des WebProxy Logs der Datei MSISAWEBDB.MDF auf dem Bildschirm an.

Beispiel Nr. 2: MSDEToText.vbs MSISAFWDB FireWallLog FWLog.txt
Schreibt den Output des Firewall Logs aus der Datei MSISAFWDB.MDF in eine Textdatei mit dem Namen FWLog.txt

Automatisierung des ISA Server Backups

ISA Server 2004 bietet keine Möglichkeit zur automatisierten Sicherung der ISA Server 2004-Konfiguration. Mit Hilfe eines kleinen VB-Skripts und dem in Windows enthaltenen Taskplaner ist es jedoch möglich, die ISA Server 2004-Konfiguration zeitgesteuert zu sichern. Geben Sie folgende Zeilen in einen Editor wie Notepad.exe ein und speichern diese Datei zum Beispiel unter dem Namen ISA2004BACKUP.VBS.

Dim fileName
Dim WSHNetwork
Dim shareName: shareName = WScript.Arguments(0)
Dim xmldom : set xmldom = CreateObject("Msxml2.DOMDocument")
Dim fpc : set fpc = WScript.CreateObject("Fpc.Root")
Dim array : set array = fpc.GetContainingArray
set WSHNetwork = CreateObject("WScript.Network")
fileName=shareName & "\" & WSHNetwork.ComputerName & "-" & Month(Now) & "-" & Day(Now) & "-
" & Year(Now) & ".xml"
array.Export xmldom, 0
xmldom.save(fileName)

Erstellen Sie jetzt auf einem Sicherungs-Server eine entsprechende Freigabe mit dem Namen ISABACKUP. Nach erfolgter Speicherung des Skriptes können Sie es wie folgt aufrufen:

Cscript ISA2004BACKUP.VBS \\ISA-MSISAFAQ\ISABACKUP

Erklärung:
Cscript                                 ist der Befehlsinterpreter zum Ausführen von VB-Skripten.
ISA2004BACKUP.VBS    ist das VBS-Skript zum Exportieren der Konfiguration.
\\ISA-MSISAFAQ               ist der Name des Servers, auf den die Konfiguration kopiert werden soll.
ISABACKUP                      ist der Freigabename, in welchem die ISA-Server 2004-Konfiguration gespeichert werden soll.

Im nächsten Schritt ist die Erstellung eines geplanten Tasks erforderlich. Starten Sie dazu den Windows Explorer auf dem ISA Server 2004 und navigieren zu dem Ordner \windows\tasks. Dort können Sie einen geplanten Task hinzufügen. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten zur Erstellung eines neuen geplanten Tasks.
Achten Sie bei der Angabe des Benutzernamens im Assistenten für geplante Tasks darauf, dass Sie hier ein Benutzerkonto angeben, welches Lese- und Schreibberechtigungen auf die Freigabe ISABACKUP und das Verzeichnis auf dem Sicherungs-Server hat.

Remote Access Quarantäne Tool

Das Remote Access Quarantänen Tool bereitet einen ISA Server 2004 für die Verwendung von Remote Access Quarantäne vor. ConfigureRQSForISA.vbs installiert den ISA Server 2004 als RQS (Remote Quarantine Service) Komponente. Die RQS-Funktionen von ISA Server 2004 bestehen aus zwei Komponenten:

  • Rqc.exe
  • Rqs.exe

Rqc.exe

Läuft als Client-Komponente auf dem Remote Access Client Computer

Rqs.exe

Läuft auf einem ISA Server 2004 als RQS-Listener

Beide Komponenten sind Bestandteil des Windows Server 2003 Resource Kits, wobei eine aktuellere RQS-Komponente über den oben genannten Link verfügbar ist.



Besonderheit Windows Server 2003 Service Pack 1

Mit Windows Server 2003 Service Pack 1 sind die RQS-Komponenten zentraler Bestandteil von Windows Server 2003 und müssen nach Installation von Windows Server 2003 Service Pack 1 lediglich über das Software-Applet in der Systemsteuerung hinzugefügt werden. Das hat Auswirkungen auf die Funktionsweise der RQSTools und des Skripts ConfigureRQSforISA.vbs. Beim Ausführen der RQSTools erscheint die Fehlermeldung, dass die Datei RQSmsg.dll fehlt und die Installation wird nicht fortgesetzt. Grund dafür ist, dass die Dateien RQS.exe und RQC.exe zwar im Standardlieferumfang von Windows Server 2003 SP1 enthalten sind, die Datei RQSmsg.dll, welche für die korrekte Darstellung der Quarantäne-Nachrichten zuständig ist, aber nicht. Die Datei RQSmsg.dll ist Bestandteil der Windows Server 2003 Resource Kit Tools. Installieren Sie die Windows Server 2003 Resource Kit Tools und kopieren Sie die Datei RQSmsg.dll in das gleiche Verzeichnis wie die RQSDateien (\WINDOWS\SYSTEM32). Danach lässt sich das Skript ConfigureRQSforISA.vbs wieder ausführen.

Weitere Informationen zur ISA Server 2004 Remote Access Quarantäne finden Sie hier.

ISA Server 2004 SDK

Beim ISA Server 2004 Software Development Kit handelt es sich um eine Sammlung von Dokumentationen, Tools und Programmbeispielen mit deren Hilfe Entwickler und Systemadministratoren eigene Lösungen für ISA Server 2004 entwickeln und die bestehende Umgebung anpassen können. Mit Hilfe des Development Kits können Sie folgende Aufgaben durchführen:

  • Automatisieren von Aufgaben durch das ISA Server Management Interface unter der Verwendung von COM-Objekten
  • Entwicklung von eigenen Webfiltern als Runtime-Erweiterungen für den ISA Server Webproxy
  • Entwicklung von Anwendungsfiltern als Erweiterung für den Microsoft-Firewalldienst
  • Erweitern des Microsoft ISA Server Management-Snap-Ins

Die Dokumentation ist zwar eigentlich für Entwickler gedacht, jedoch enthält die Dokumentation auch interessante Informationen für Administratoren ohne Programmierkenntnisse. Sie sollten sich aus diesem Grund die Dokumentation in Ruhe durchlesen. Das ISA Server 2004 SDK enthält auch einige Beispielskripte, zum Beispiel HTTPfilterConfig.vbs mit dessen Hilfe Sie die HTTP-Filter Konfiguration exportieren und wieder importieren können.

RemoveAllNLBSettings für ISA Server 2004 Enterprise

ISA Server 2004 verwendet ein so genanntes Multinetzwerkmodell, welches in der ISA Server 2004 Enterprise Version dazu verwendet werden kann für jedes Netzwerk NLB (Network Load Balancing) zu aktivieren um Anfragen von Clients auf alle ISA Server Array Mitglieder zu verteilen.
ISA Server 2004 kann zwei NLB Modi verwenden:

  • ISA Server integriertes NLB
  • Standard NLB

ISA Server integriertes NLB
ISA Server 2004 integriertes NLB erlaubt den Betrieb von NLB im Unicast Modus, stellt NLBHealth zur Verfügung und ermöglicht NLB für alle ISA Server Netzwerke und Unterstützung für NLB bei Standort-zu-Standort-VPNs. Die gesamte NLB-Konfiguration erfolgt über die ISA Server 2004-Verwaltungskonsole.

Standard NLB
Wenn das integrierte NLB nicht verwendet wird, kann NLB auch über die bekannte Windows Server 2003 NLB-Verwaltungskonsole eingerichtet und administriert werden. In diesem Modus können Sie jedoch nicht von den Vorteilen des ISA Server integrierten NLBs profitieren.

Das RemoveAllNLBSettings.cmd Tool erlaubt das Entfernen von ALLEN Network Load Balancing Einstellungen von ISA Server 2004 Array Mitgliedern. Die Verwendung von RemoveAllNLBSettings.cmd ist unter folgenden Umständen sinnvoll:

  • ISA Server 2004 kann kein ISA Server integriertes NLB aktivieren, weil noch alte NLB-Einstellungen existieren
  • NLB funktioniert nicht einwandfrei, nachdem Sie ISA Server 2004 deinstalliert haben
  • Sie haben ISA Server 2004 integriertes NLB deaktiviert und Windows NLB im nicht integrierten Modus aktiviert.

Das Tool RemoveAllNLBSettings.cmd besteht aus folgenden Programmen:

RemoveALLNLBSettings.cmd
Das Skript stoppt den ISA Server 2004-Firewalldienst, modifiziert bestimmte Registry-Einträge und startet den ISA Server 2004 Firewalldienst erneut.

UnbindNLB.exe
Das Tool entfernt alle NLB-Bindungen von allen Netzwerkadaptern.

ADAMSites Tool für ISA Server 2004 Enterprise

ADAMSites ist ein Kommandozeilenprogramm für die ISA Server 2004 Enterprise Edition. ISA Server 2004 Enterprise Edition speichert die Array-Konfiguration in einer Active Directory-ähnlichen Datenbank – ADAM (Active Directory Application Mode) genannt. Nach einer ISA Server 2004 Enterprise-Installation befinden sich alle ADAM-Server in demselben ADAM-Standort. Wenn Sie langsame Netzwerkverbindungen zwischen den ADAM-Servern haben, kann es sinnvoll sein, ADAM-Standorte anzulegen und Server in die entsprechenden ADAM-Standorte zu verschieben. Mit Hilfe von ADAMSites können Sie ADAM-Standorte erstellen und Standortverbindungen zwischen ADAM-Standorten einrichten. ADAMSites ermöglicht auch das Verschieben von ADAM-Servern zwischen ADAM-Standorten.

Beispiele:

Erstellen einer ADAM-Site:
AdamSites Site create StandortMSISAFAQ

Erstellen einer Standortverbindung:
AdamSites SiteLink create StandortMSISAFAQ 4 site1 site2 site3 50 750

Verschieben eines ADAM-Servers:
AdamSites MoveServer ISA-MSISAFAQ site1 site2

Firewall Client Tool

Mit Hilfe des Firewall Client Tool für ISA Server 2004 können Sie einen installierten Microsoft Firewall Client konfigurieren, verwalten und Fehler suchen. Bei dem Firewall Client Tool handelt es sich um ein Befehlszeilenprogramm, mit dessen Hilfe Sie zum Beispiel den ISA Server 2004 Firewall Client aktivieren oder deaktivieren können, die Firewall Client Konfiguration abfragen und einige Konfigurationseinstellungen vornehmen können.

Firewall Kernel Mode Tool

Mit Hilfe des Firewall Kernel Mode Tool für ISA Server 2004 können Sie Firewallverbindungen analysieren und etwaige Verbindungsprobleme lösen. Das Firewall Kernel Mode Tool für ISA Server 2004 überwacht den ISA Server Kernel-Mode Treiber Fweng.sys und stellt eine direkte Sicht auf die Firewallverbindungen zur Verfügung. Das Firewall Kernel Mode Tool für ISA Server 2004 ist ein Befehlszeilenprogramm, mit dessen Hilfe Sie zum Beispiel für bestimmte IP-Adressen und IPAdressbereiche eine direkte Verbindung herstellen und Konfigurationsinformationen in eine XML-Datei exportieren können.

Coding Corner

Auf der Microsoft ISA Server 2004 Webseite stellt Microsoft laufend neue Skripte zur Einstellung bestimmter ISA Server Funktionen, welche nicht über das GUI eingestellt werden können zur Verfügung. Diese Skripte erlauben zum Beispiel das Löschen von Cacheinhalten, die Veränderung der HTTPS Tunnelendpunkte und vieles mehr. Es lohnt sich, auf diese Seite in regelmäßigen Abständen einen Blick zu werfen.

www.isascripts.org

Auf der Webseite www.isascripts.org stellt Jason Fossen einige ISA Server 2004 Skripte für verschiedene Aufgaben zur Verfügung.

www.isatools.org

Kein Weg führt an der Webseite www.isatools.org vorbei. Diese Webseite wird von Jim Harrison - einem Microsoft Mitarbeiter - betrieben. Sie finden auf dieser Webseite eine Reihe von nützlichen Programmen und Skripten unterschiedlicher Autoren.

ISAInfo für ISA Server 2004

Das Dokumentationstool ISAInfo gibt es bereits seit einigen Jahren für ISA Server 2000 und wurde seither stets weiterentwickelt. Die heute für ISA Server 2004 vorliegende Version ist ein sehr umfangreiches Tool, das im täglichen Support für ISA Server 2004 eine wertvolle Hilfe ist. Mit dem ISAInfo Tool können Sie alle ISA Server 2004-Einstellungen in eine XML-Datei exportieren und diese in einem Webbrowser anzeigen lassen.

Somit ist es auch problemlos möglich, Konfigurationen von anderen ISA-Servern einzulesen, anzusehen und zu vergleichen. ISA Info besteht aus drei Dateien:

  • Readme.txt
  • ISAInfo.js
  • ISAInfo.hta

Readme.txt

Enthält neben den rechtlichen Hinweisen und Nutzungsrechten eine kurze Beschreibung von ISAInfo.

ISAInfo.js

Ist das Werkzeug, welches die ISA Server 2004-Konfiguration in eine XML-Datei exportiert.

ISAInfo.hta

Ist das Webfrontend, um die XML-Datei anzuzeigen, die von ISAInfo.js erzeugt wurde. Zusätzlich können alle von ISA Server 2004 erzeugten Export- oder Backupdateien dargestellt werden.

Durch das Ausführen von ISAInfo.js werden zwei weitere Dateien erzeugt:
ISAInfo_MachineName.xml - enthält die Konfigurationsdaten von ISA Server 2004 sowie ergänzende Informationen über die Netzwerkkonfiguration und wesentliche Bestandteile der
Betriebssystemkomponenten. MachineName entspricht dem Computernamen, also zum Beispiel ISAInfo_ISA-MSISAFAQ.XML.
ISAInfo_MachineName.log enthält ein Protokoll aller durchgeführten Aktionen von ISAInfo.js sowie mögliche Fehlermeldungen.
Nachdem die xml-Datei erzeugt wurde, starten Sie ISAInfo.hta und lassen sich die Informationen auf dem Bildschirm anzeigen.

Weitere Informationen zum ISAInfo Tool finden Sie hier.

 

Stand: Friday, 28. August 2009/MG. http://www.it-training-grote.de


Home | ISA 2000 | ISA 2004 | ISA 2006 | TMG | Verschiedenes | Tools | Downloads | Links | Das Buch! | Bücher | User Group | Events | Blog | About | Sitemap | Suche

Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit dieser Website richten Sie bitte an den Webmaster. Bitte inhaltliche oder technische Fragen ausschließlich in der deutschen ISA Server Newsgroup stellen.
Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Fremdartikel sind jederzeit willkommen! Copyright 2001-2011. Alle Rechte vorbehalten. msisafaq.de steht in keiner Beziehung zur Microsoft Corp.
Stand: Monday, 18. March 2013 / Dieter Rauscher